Logistik

Kommissionierung

Zusätzlich zu bekannten Funktionen für die Erfassung und Bearbeitung von Kommissionen stehen in Formica SQL WWS u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

 

  • Automatische Erstellung von Kommissionsscheinen aus Aufträgen, Wareneingängen und Fertigungsaufträgen.
  • Automatische Zuordnung von Positionen zu bestehenden Kommissionsscheinen.
  • Zusammenfassung mehrerer Kommissionsscheine für den gleichen Kunden.
  • Anzeige des Bearbeitungsfortschritts pro Kommissionsschein.

 

Lieferschein

Zusätzlich zu bekannten Funktionen für die Erfassung und Bearbeitung von Lieferscheinen stehen in Formica SQL WWS u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

 

  • In einen Lieferschein können Positionen unterschiedlicher Aufträge eines Kunden zusammengefasst werden.
  • Brutto- und Nettogewicht der Sendung können pro Lieferscheinposition geändert werden.
  • Anzeige aller zum Lieferschein gehörenden Dokumente (Auftrag(e), Kommissionsschein(e), Rechnung).
  • Schnelle Generierung der Lieferscheindaten durch Übernahme der Auftragsdaten.
  • Sammellieferscheinerstellung und Sammellieferscheinausdruck.
  • Serien- und Chargennummernauswahl direkt im Lieferschein.

 

Wareneingang

Zusätzlich zu bekannten Funktionen für die Erfassung und Bearbeitung von Wareneingängen stehen in Formica SQL WWS u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

 

  • Erfassung von Wareneingängen mittels Scanner.
  • Direkter Aufruf des Prüfplans.
  • Direkte Verteilung des Wareneingangs durch Sofortbuchung auf offene Aufträge, Fertigungsaufträge.
  • Seriennummernerfassung, Chargennummernerfassung, Qualitätsbeurteilung.
  • Verbuchung auf Sperrlager.

Bilder

Manuelle Bestandsbuchung

  • Bestandskorrektur durch die Erfassung von Artikelnummer und Zu- bzw. Abgangsmenge.
  • Korrekturgrund- und -personerfassung.
  • Serien- und Chargennummernerfassung für Zu- und Abgangsmengen (obligatorisch).

Rücksendung

Zusätzlich zu bekannten Funktionen für die Erfassung und Bearbeitung von Warenrücksendungen stehen in Formica SQL WWS u.a. folgende Möglichkeiten zur Verfügung.

 

  • Erstellung der Rücksendung alternativ durch
    • Übernahme der Rücksendungspositionen aus einer Bestellung.
    • Übernahme der Rücksendungspositionen aus einem Wareneingang.
    • Übernahme der Rücksendungspositionen aus einer Eingangsrechnung.
  • Direkt aus der Rücksendung kann eine neue Bestellung generiert werden.
  • Begleitend zur Rücksendung kann der Rücklieferschein erzeugt werden.
  • Für die Finanzbuchhaltung kann eine Belastungsanzeige generiert werden.
  • Die Belastungsanzeige kann automatisch kreditorisch gebucht werden.

Lagerplatzbestand

In der betrieblichen Praxis muss Material in Lagerplätze ein-, um- und ausgebucht werden. Diese Vorgänge sind oft zeitintensiv und fehleranfällig. Mit der Lagerplatzbestandsverwaltung können in Formica SQL WWS Lagerbestansbuchungen und Bestandsdaten ohne Eingriff in die dispositiven Lagerbestände verwaltet werden.

Material kann manuell oder über Barcodescanner auf Lagerplätze zu- und abgebucht werden. Die Buchungen haben keine Auswirkungen auf die dispositiven Lagerbestände, sondern bilden nur den Lagerbestand auf den bebuchten Lagerplätzen ab. Dispositive Bestandsunstimmigkeiten durch fehlerhafte Buchungsvorgänge werden vermieden und die Notwendigkeit einer zeitnahen Ein- und Ausbuchung des Materials entfällt.

Artikelbezogen wird angezeigt, auf welchen Lagerplätzen ein Artikel eingelagert ist. Als zusätzliche Information wird der Bruttobestand, der reservierte, kommissionierte, gelieferte und freie Bestand des ausgewählten Artikels angezeigt. Im Buchprotokoll werden die vorgenommenen Buchungsvorgänge mit Angabe von Buchungsdatum, Lagerplatz-Nr., Artikel-Nr., Charge, Buchmenge und Ausgangsmenge übersichtlich protokolliert und können jederzeit nachvollzogen werden.

Bilder

Ladungsträger- und Sendungsverwaltung

Mit der Ladungsträgerverwaltung kann die Anlage und Nutzung von Ladungsträgern abgebildet werden. Ein Ladungsträger ist ein frei definierbarer Stammdatensatz, welcher angelegt wird, um diesem im Produktions- oder Versandprozess Teile zuzuordnen Die Zuordnung von Teilen auf einen Ladungsträger kann z.B. über die Betriebsdatenerfassung erfolgen. Ist ein Ladungsträger komplett befüllt kann dies nebst einer Bemerkung z.B. zum Inhalt oder Transport über die Betriebsdatenerfassung erfasst werden. Komplett bestückte Ladungsträger stehen für die Aufnahme von Teilen erst dann wieder zur Verfügung, wenn sie hierfür freigegeben werden.

Die Zusammenstellung von Ladungsträgern zu einer Sendung erfolgt über das Modul Sendungsvorbereitung. Zu einer Sendung können beliebig viele Ladungsträger erfasst werden. Alle in den Ladungsträgern enthaltenen Teile werden mengen- und gewichtsmäßig nebst den zugehörigen Fertigungsaufträgen angezeigt. Werden die in den Ladungsträgern enthaltenen Teile über das Modul Fremdfertigung für die Außerhausbearbeitung an einen Lieferanten geliefert, erfolgt systemseitig auf der Bestellung der Andruck von Angaben zum Ladungsträger. Der Ladungsträger wird in den zugehörigen Fertigungsaufträgen angezeigt.